Paris-gebundene viertürige Audi TT Sportback-Konzept leckte wieder - Autos - 2018

Anonim

Zusätzliche durchsickerte Bilder haben das Audi TT Sportback-Konzept vor seinem geplanten Debüt auf dem Pariser Automobilsalon nächste Woche vollständig enthüllt.

Der TT Sportback hat eine Länge von etwas über 175 Zoll und ist damit etwa genauso lang wie die A3 Limousine und etwa 11 Zoll länger als ein TT-Coupé der dritten Generation. Die durchgesickerte Skizze weist darauf hin, dass das Konzept vom Frontstoßfänger bis zur A-Säule nahezu identisch mit dem TT ist, zeichnet sich aber durch eine lange, sanft abfallende Dachlinie und eine Heckblende aus, die an den größeren A5 Sportback erinnert.

Wie erwartet, ist der TT Sportback mit dem volldigitalen virtuellen Cockpit ausgestattet, das im vergangenen März vom TT Coupé in Genf eingeweiht wurde. Das Konzept bietet Platz für bis zu vier Passagiere und kann 30 Kubikmeter Ladung transportieren, wenn die Rücksitze flach gefaltet sind.

Die deutsche Zeitung "Auto Zeitung" berichtet, dass der TT Sportback von einem aufgeladenen 2, 0-Liter-TFSI-Vierzylindermotor angetrieben wird, der eine gewaltige Leistung von 400 PS erzeugt. Über den Allradantrieb quattro wird die Kraft an alle vier Räder abgegeben.

Obwohl der TT Sportback lediglich eine Designstudie ist, könnte er rechtzeitig zum Modelljahr 2017 als Serienmodell in die Audi-Reihe aufgenommen werden, wenn er vom Pariser Publikum positiv aufgenommen wird. Wenn es gebaut wird, wird es als schlankere Alternative zu der oben erwähnten A3 Limousine berechnet und Kopf-an-Kopf gegen die Mercedes-Benz CLA-Klasse kämpfen.

Neben dem TT Sportback-Konzept wird Audi auf der Messe in Paris den serienreifen TT Roadster der dritten Generation vorstellen.